Quelle: Rundblick Unna vom 30.11.2018

Kreis Unna. Lange hat sich die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung im Kreis Unna (MIT) mit einem Votum zur Neuwahl für den CDU-Bundesvorsitz bedeckt gehalten. Man wollte erst die Entwicklung der wichtigsten Bewerber/innen in diesem Wahlkampf beobachten. Nun gibt es im MIT-Kreisvorstand eine breite Mehrheit, die Friedrich Merz als neuen Chef der CDU Deutschlands sehen möchte.

Der Polit-Rückkehrer war für die Mittelständler sofort die erste Wahl. Trotzdem wollte man nicht dem ersten Reflex folgen, sondern erst ruhig abwarten, welchen Plan Merz für die Zukunft der Partei hat und wie seine Visionen als möglicher nächster Kanzler sein würden. „Friedrich Merz ist seit der Verkündung seiner Kandidatur seinem Stil treu geblieben. Hier und da gab es einen Schlenker, der vielleicht der fehlenden Übung in einem Wahlkampf geschuldet war“, sieht sich der heimische MIT-Kreisvorsitzende Frank Murmann in seiner Erwartung bestätigt. „Mit Annegret Kramp-Karrenbauer, Jens Span und Friedrich Merz bewerben sich drei herausragende Persönlichkeiten, die jede für sich die CDU zukunftsfähig machen können. Die MIT im Kreis Unna, sowie ebenfalls der MIT-Bundesvorstand, sehen Herrn Merz allerdings einen Schritt voraus.“ Es werde auf jeden Fall eine spannende Entscheidung. Murmann: „Wir sprechen hier über ein Stimmungsbild der Basis. Die Wahlentscheidung auf dem Parteitag treffen die Delegierten und sind da nur ihrem Gewissen verpflichtet

Menü